Selectrix-Weichen und Signale Modelleisenbahn und Arduino, Anwendungen der Arduinos in der Modellbahn, ATtiny


Die von mir verwendete Zentrale FCC von MTTM hat zwei Bus-Anschlüsse, Bus0 für die Fahrregler und Bus1 für die Schaltfunktionen. Der Selbstbau eines digitalen Fahrreglers ist hier beschrieben.
Zum Schalten von Weichen und Signalen benötigt man zum einen ein Eingabegerät, das die Informationen auf den Bus1 schreibt, und zum anderen Dekoder, die die Information vom Bus lesen und die Weichen und Signale danach stellen.
Zur Identifizierung welche Weiche/welches Signal gemeint ist, kennt Selectrix die Begriffe Kanal und Bitnummer. Auf einem Bus gibt es über 100 Kanäle, ich verwende nur die Kanäle 1 bis 99. Jeder Kanal kann 8 Weichen bzw. Signale schalten, die Bitnummer gibt an, welche der 8 Positionen gemeint ist. Die Bitnummern werden von 0 bis 7 gezählt. Eine spezielle Weiche wird also durch zwei Bezeichnungen bestimmt: die Kanalnummer und das Bit im Kanal, z.B. Kanal 80 und Bitnummer 0 beschreiben eine Weiche. Wenn dieses Bit im Kanal auf 0 steht, wird die Weiche gerade gestellt (das Signal auf rot), ist dieses Bit 1, wird die Weiche gebogen gestellt (das Signal grün).

Die Aufteilung der Kanäle und Bitnummern ist vollkommen beliebig, ich handhabe es so, daß räumlich zusammenliegende Weichen demselben Kanal angehören. Der Selbstbau der Dekoder ist hier beschrieben.
Als Eingabegerät können Schalter dienen, ich bevorzuge jedoch kleine Taster. Zusätzlich zeigen kleine LEDs die Stellung der Weiche an. Der Selectrix-Bus kann auch zur Übertragung anderer Informationen benutzt werden, die kleinen Taster unten rechts stellen z.B. verschiedene Rangiersituationen ein.
Einen Beispiel-Sketch finden Sie hier.
Die Taster gehen auf Arduino-Eingänge und der Arduino schreibt die Information auf den Bus. Hinweise, wie man sich einen "Arduino-Clone" selbst herstellt, finden Sie hier.