Fehlermeldung 1-zu-220-kopf

Eigenbau/Schiebebühne Version 4


Die vorigen Versionen hatten das Problem, daß die seitliche Verwindungssteifigkeit nicht zu 100% gegeben war. Das führte zu Ungenauigkeiten der Positionierung im Bereich von Zehntelmillimeter - was für Spur Z schon viel ist. Es war immer manuelle Kontrolle angesagt.
Deshalb ein radikaler Schritt:
Die Führung wird von Linearführungen übernommen, wobei jetzt zwei Wagen pro Führung eingesetzt sind, das hat zur Folge, daß nur noch 10 Gleise auf die Bühne passen - weiter fährt die Bühne nicht mehr freitragend heraus sondern ist auf ihrem gesamten Weg unterstützt.


Ein Blick auf die Linearführungen "supported rail" mit je zwei Wagen. Der Antrieb ist wie bisher ein Linearaktuator (=Schrittmotor, der sich auf einer Gewindespindel bewegt).

Der Fahrstrom wird wie bisher über eine Schaltnocke und Mikroschalter geschaltet.