Eigenbau/Kamerawagen
Modelleisenbahn in Spur Z, Bilder der Modellbahn, Umbauten und Basteleien

Kamerawagen:

Im Netz werden Kugelschreiberkameras angeboten, aus denen ich einen Kamerawagen gebaut habe...
Zunächst wird der Kugelschreiber so weit es geht auseinandergeschraubt. Dann wird seitlich mit einer kleinen Trennscheibe die Hülse aufgetrennt. Dies muss sehr vorsichtig geschehen, denn wenn man die Platine oder den Akku triff, kann man aufhören und das Teil entsorgen...

Jetzt geht man etwas brutal vor und biegt mit einer Zange die Blechteile weg, ähnlich wie bei einem Dosenöffner. Wenn die Kamera frei liegt, muss ihre Verklebung vorsichtig gelöst werden. Dann kann man die Kamera etwas nach vorne ziehen und um 90 Grad verdrehen.

Jetzt kommt der unangenehmste Teil, man muss einen Wagen opfern. Ich hatte einen alten Rheingoldwagen, bei diesem habe ich den Wagenkasten abgesägt. Auf das Untergestell wird das Kameragehäuse geklebt und nach Justierung die Kamera mit etwas Kleber fixiert.
Das Ein- und Ausschalten ist etwas diffizil und kann z.B. mit einem Zahnstocher geschehen.

So sieht der Kamerawagen im Einsatz aus. Bei "Videos" ist eine Führerstandsmitfahrt zu sehen.

Anmerkung (Mrz 2017):
Inzwischen ist die Mühe mit dem Umbau der Kugelschreiberkamera nicht mehr nötig, es gibt das Innenleben dieser Kamera einzeln (im Schrumpfschlauch) - einfach mal bei den bekannten Plattformen nachschauen.
Weiter wurde überlegt, ob man mit einer Vorsatzlinse den Nahbereich der Kamera etwas schärfer bekommt. Die Ergebnisse finden Sie hier.